Industrie 4.0 Index: Smart Factory gewinnt an Bedeutung

Industrie 4.0 Index
Staufen AG

Der Deutsche Industrie 4.0-Index der Unternehmensberatung Staufen steigt zum zweiten Mal in Folge. Im Jahr 2014 lag der Wert für Unternehmen, die auf Smart Factory setzen, auf einer Skala von Null bis 100 bei 16 Punkten. Im vergangenen Jahr stieg dieser auf 30 und hat bis zum Halbjahr 2016 bereits 35 Punkte erreicht. Für den bereits zum dritten Mal erhobenen Index wurden im Auftrag von Staufen 277 Industrieunternehmen in Deutschland befragt.

Industrielle Zukunft ist angekommen

Industrie 4.0 Index
Unternehmen – Smart Factory

Der Anteil der deutschen Firmen, die bereits umfassend operativ auf Smart Factory setzen, hat sich im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt und liegt jetzt bei sieben Prozent. Rund ein Drittel der Unternehmen verfolgen operative Einzelprojekte und weitere 40 Prozent evaluieren die Potenziale oder befinden sich bereits in der Planungs- beziehungsweise Testphase.

Dass die industrielle Zukunft in Deutschland angekommen ist, lässt sich nicht mehr bestreiten: Lediglich für 15 Prozent der Befragten spielt die Smart Factory noch immer keine Rolle. Während der Schwerpunkt der Umsetzung von Industrie 4.0 weiterhin im produktionsnahen Umfeld liegt, haben die indirekten Unternehmensbereiche 2016 deutlich zugelegt. Besonders in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen nimmt das Thema immer größeren Raum ein: 44 Prozent setzen auf entsprechende Maßnahmen oder planen dies zumindest in der näheren Zukunft.

Neue Wertschöpfung durch Industrie 4.0

Auch im Vertrieb arbeitet schon ein Viertel der Firmen nach Industrie 4.0-Prinzipien oder will sich demnächst entsprechend organisieren. Die Treiber dieser Entwicklung sind häufig After-Sales-Modelle, mit denen die Unternehmen ihr Portfolio um Services entlang des gesamten Lebenszyklus der Maschine erweitern.

Für viele Firmen eröffnet sich dabei mit intelligenten Produkten ein ganz neuer Bereich der Wertschöpfung, die nicht mehr wie vielfach in der klassischen Industrie mit dem Verkauf der Ware abschließt. Im Einkauf setzt sich langsam ebenfalls eine neue Qualität der Digitalisierung und Vernetzung durch: Etwa jedes fünfte Unternehmen rüstet sich in diesem Bereich für die industrielle Welt von Morgen.

Lösungen und Produkte zu Smart Factory zeigt auch die IT2Industry, Internationale Fachmesse und Open Conference für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten. Diese findet von 08. bis 11. November im Rahmen der electronica in München statt. Zu den Schwerpunkten zählen darüber hinaus IT-Security, Embedded Systems, M2M-Kommunikation, Industriesoftware & Systeme sowie Big Data & Cloud.

Mehr zum Industrie 4.0 Index: www.staufen.ag

,,,,,,

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Akzeptieren und Weiter

Diese Webseite verwendet Cookies, um ein bestmögliches Webseiten-Erlebnis zu bieten. In unseren Datenschutzhinweisen können Sie Details über die Einstellungen einzelner Anbieter erfahren und diese ändern. Durch den Besuch dieser Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.