Gastbeitrag: Mit dem GHM-ONE in das Industriezeitalter 4.0

GHMIn der Musikindustrie hat sich mit dem „live streaming“ die fundamentale Digitalisierung von Produktionsprozessen, also die Industrie 4.0, bereits vollzogen. Doch in vielen klassischen Bereichen wie dem Maschinenbau und anderen Industrien steht die horizontale und vertikale Vernetzung von Fertigungsprozessen noch bevor. Mit dem Multifunktionsregler GHM-ONE und der dazu passenden GHM-CAT Software bietet die GHM Messtechnik aus Erolzheim eine zeitgemäße Lösung im Bereich der Prozessautomation für das produzierende Gewerbe an. „Mit dieser Technik kann der Mittelstand die ersten Schritte auf dem Weg zur Industrie 4.0 beschreiten“, so Stefan Langer, Branchenmanager und Automatisierungsspezialist der GHM Messtechnik GmbH.

Am Puls der Zeit

Wer heute im globalen Wettbewerb ganz vorne mitspielen will, muss blitzschnell mit ausgereiften Modellen auf veränderte Nachfrage reagieren können. Manuelle Produktionssysteme stoßen deshalb heute schon an ihre Grenzen. „Fast olympisch mutet sich daher die Industrie 4.0 mit ihren Anforderungen an. Aber wie immer vollzieht sich der Wandel tatsächlich in Schritten, sind komplett durchdigitalisierte Werkshallen heute eine Vision, die mit der Realität – vor allem im deutschen Mittelstand – nicht viel gemein haben“, so Langer.

GHM_ONE_Seite_2_Pressebild_Marlene_ohne_BierkesselReale Transformation in das Industriezeitalter 4.0

Für die Umsetzung von Industrie 4.0 ist es nötig, Prozesse noch intensiver zu überwachen. „Der erste Schritt der Umsetzung ist die fachgerechte Ausrüstung von Prozessen mit den richtigen Sensoren. Gleichgültig ob smart oder konservativ, die Integration übernimmt der GHM-ONE“, erklärt Langer. „Er sammelt in der neuen, fließenden Welt gigantische Datenmengen aus dezentralen Signalquellen. Die in IT-Netzen oder in der Cloud gebündelt und augenblicklich analysiert werden können, um Prozesse und Abläufe zu optimieren und Störausfälle zu minimieren.“

Veränderte Anforderungen

Mit Industrie 4.0 wird es mehr und mehr nötig sein, dass Prozessexperten auch gleichzeitig Programmierer sind. „Moderne Engineering-Tools wie die GHM-CAT Software zur Konfiguration des kompakten Multifunktionsregler GHM-ONE werden heute schon dieser Situation gerecht“, so Langer. „Über die grafische Auswahl von vordefinierten Funktionsblöcken aus einer umfangreichen Bibliothek, die auf dem Bildschirm einfach per Mausklick verdrahtet und mit den Ein- und Ausgängen verknüpft werden, sind Anpassungen von Produktionsprozessen schnell und einfach möglich. Bewährte Funktionen werden wie Bausteine in kürzester Zeit zu einer kompletten Lösung zusammengestellt. Klassische SPS Funktionen werden dabei ebenso übernommen wie die Aufgaben von Prozessrechnern und Schreibern. Selbst ein benutzerorientiertes Bedienkonzept lässt sich mit dem Tool intuitiv erstellen.

Ohne passende Hardware ist Software im Umfeld der Automation kein nützliches Tool für den Werkzeugkasten im Sinne von Industrie 4.0. „So beherrscht der Multifunktionsregler GHM-ONE den Prozess autark und kommuniziert mit übergeordneten Systemen über moderne Schnittstellen wie ProfiNet und ModBusTCP die relevante Prozessdaten. Welche augenblicklich in unterschiedlichsten Hierarchieebenen analysiert und weiter verarbeitet werden können. „Die neue Software GHM-CAT gepaart mit dem Multifunktionsregler GHM-ONE stellt damit eine Lösungsmöglichkeit dar, den Weg zur Industrie 4.0 im Bereich der Prozessautomation Schritt für Schritt zu beschreiten“, sagt Langer.

Auf der IT2Industry@Automatica 2016 in Halle B4, Stand 310 wird Herr Langer das neue Engineering-Tool GHM-CAT und den Multifunktionsregler GHM-ONE präsentieren.

Die GHM Messtechnik GmbH entstand aus der Fusion der Firmen GREISINGER electronic, Honsberg Instruments, Martens Elektronik, Imtron Messtechnik und T&A Telemetrie & Automation. Zu der GHM Gruppe gehört auch Delta Ohm in Padua/Italien. Neben den Produktions- und Entwicklungsstandorten Regenstauf, Remscheid, Barsbüttel, Owingen, Kassel und Padua /Italien besteht in Erolzheim eine Vertriebs- und Schulungszentrale.

Als Spezialist und Komplettanbieter für Messtechnik und Industrieelektronik entwickelt sie kunden- und marktgerechte Lösungen, die den hohen Ansprüchen der Industrie und des produzierenden Gewerbes gerecht werden. Auch maßgeschneiderte Lösungen sind mit den modernen 3D-CAD Systemen umsetzbar. Das Portfolio der GHM Gruppe umfasst Produkte aus folgenden Bereichen: Akustik, Industrieelektronik, industrielle Sensorik und Messtechnik, Labormesstechnik, Lichtmessung, Messdatenerfassung, Mikroklima-Analyse, Prozessmesstechnik „Hygienic Design“,  Regelungstechnik, Umweltmesstechnik und Wasseranalyse.

www.ghm-messtechnik.de

,,,

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Akzeptieren und Weiter

Diese Webseite verwendet Cookies, um ein bestmögliches Webseiten-Erlebnis zu bieten. In unseren Datenschutzhinweisen können Sie Details über die Einstellungen einzelner Anbieter erfahren und diese ändern. Durch den Besuch dieser Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.