Mi5 Roboterworkshop im ITQ Innovation Lab auf Gran Canaria

ITQ_Logo-300x300Vom 24.05. Bis 26.05. fand ein Roboterworkshop im Rahmen des Studentenprojektes “Mi5″ der Firma ITQ statt. Diesmal allerdings nicht wie üblich auf euopäischem Festland, sondern in Las Palmas de Gran Canaria. Hier befindet sich aktuell das neue Studententeam des “Mi5 Innovation Lab Gran Canaria” im Aufbau, wofür unter anderen ein Student aus München für einige Monate nach Las Palmas gezogen ist.

 

 

Ziel des Workshops war es, interessierten Studenten einen Einblick in die mechatronische Arbeitswelt zu geben zugleich Kandidaten für das neue Team auszuwählen.

16LPARobotWorkshop-1024x768Unter den 25 Teilnehmern der Universität Las Palmas, die mit 25.000 Studenten etwa die Größe der Universität Stuttgart hat, waren Studenten aus verschiedensten Disziplinen. So nahmen unter anderem Studenten aus den Bereichen Industrial Engineering, Electicity/Power Engineering, Informatics, Computer Science, Industrial Design, Naval Engineering sowie Electronics and Automation Engineering teil.

Außerdem waren für den Workshop je ein Student aus Stuttgart und Barcelona angereist, sowie ein Mitarbeiter des Technikum Wiens, der u. a. mit technischen KnowHow zu den Robotern unterstützte.

03LPARobotWorkshop-e1464707860447-1024x724Während des dreitätigen Workshops teilten sich die Studenten in mehrere Teams auf, die sich jeweils mit einer eigenen Applikation für ihren Roboter beschäftigten. Hier reichte die Bandbreite der zu lösenden Aufgaben vom mechanischen Aufbau und Platinenlöten über Achsprogrammierung und Koordinatentransformation bis hin zu Bildverarbeitung und MATLAB-Integration. Konkrete Anwendungen waren hier beispielsweise eine Farbsortierung von Teilen mit einem Deltaroboter und Image Processing, Design und 3D-Druck eines neuen Endeffektors, die Übergabe von Objekten bei Gesichtserkennung oder ein physikalisches “TicTacToe”-Spiel gegen den Roboter.

Mit dem Fokus auf mechatronischer Ausbildung im Zeitalter von I4.0 konnten die Studenten hier insbesondere die Rolle der interdisziplinären Zusammenarbeit in komplexen mechatronischen Produkten erfahren. Zum Abschluss galt es, die Ergebnisse vor mehreren Professoren der Computer Engineering Fakultät zu präsentieren, wobei hier das Feedback durchweg positiv war. Auch für die Studenten waren die 3 Tage neben dem arbeitsreichen Charakter auch mit viel Spaß guter Stimmung verbunden.

Im Hinblick auf das dauerhaft Mi5 Team steht nun ein interdisziplinäres Team aus acht motivierten Studenten fest, die sich in den kommenden Monaten mit der Entwicklung eines I 4.0 Demonstrators beschäftigen. Hierfür wird unter anderem ein industrieller Delta-Roboter des Herstellers B&R verwendet, der bereits vor Ort aufgebaut ist. Hier soll beispielsweise eine rechenintensive Optimierung der Fahrwege durch Verknüpfung mit Internet-Diensten entwickelt werden (Cloud-Robotics). Weiterhin werden wir im September den ‘Makeathon Las Palmas’ veranstalten, zu dem Studenten und Teilnehmer aus ganz Europa eingeladen werden.

Mehr Informationen: http://projectmi5.com/live/#journal-gran-canaria

,,,,,

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Akzeptieren und Weiter

Diese Webseite verwendet Cookies, um ein bestmögliches Webseiten-Erlebnis zu bieten. In unseren Datenschutzhinweisen können Sie Details über die Einstellungen einzelner Anbieter erfahren und diese ändern. Durch den Besuch dieser Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.