MES D.A.CH Verband: MES als Enabler für Industrie 4.0

Für den MES D.A.CH Verband gehören die Themen MES und Industrie 4.0 untrennbar zusammen. Dies unterstreicht der Vortrag des 1. Vorstands, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti, über “Mehr Effizienz und Qualität in der Produktion mit MES und Industrie 4.0, der im Rahmen der IT2Industry Open Conference am 10. November gehalten wird.

Damit die vorhandenen Ressourcen besser genutzt werden, muss die klassische Produktion noch deutlich effizienter werden. Dies gilt nicht zuletzt mit Blick auf den globalen Wettbewerbsdruck. Dies war die Motivation, Industrie 4.0 ins Leben zu rufen – die erste Revolution, die sozusagen von oben verordnet wird . Die Erhöhung der Produktionseffizienz war auch schon immer das Hauptanliegen von Manufacturing Execution Systems (MES). Wie passen nun MES und Industrie 4.0 zusammen?

Die Kommunikation in der Fertigung – und zwar sowohl vom ERP zur Automatisierungsebene als auch zwischen den Bereichen Fertigung, Logistik, Personal und Qualität – wird bereits heute in Form der vertikalen und horizontalen Integration von MES-Anwendungen übernommen. „Die dadurch erreichte Transparenz in der Produktion ist eine wichtige Grundlage, wenn nicht sogar der Treiber für Industrie 4.0“, bestätigt Prof. Dr. Jürgen Kletti, 1. Vorstand des MES D.A.CH Verbands.

Mit MES kann die bei Industrie 4.0-Konzepten geforderte Informatisierung und Digitalisierung der Produktion vorangetrieben werden. Denn die in der Fertigung anfallenden Daten ermöglichen es, Schwachstellen zu erkennen und einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu installieren. Dies beginnt bei der Fertigungsfeinplanung, die auf reale begrenzte Kapazitäten plant und ressourcen- und energieoptimale Szenarien erstellt. Auf Veränderungen, die in der realen Produktion vorkommen, wie Ausfälle, Terminveränderungen, muss die Fertigungsfeinplanung zeitnah reagieren und neue optimale Szenarien präsentieren. Eine mitlaufende Qualitätssicherung sorgt für ein rechtzeitiges Erkennen von Ausschuss und damit eine weitere Effizienzsteigerung der Fertigung. Um in einer Produktion Industrie-4.0-Szenarien aktivieren zu können, muss erst mit einer MES-Lösung Transparenz und Zukunftsfähigkeit geschaffen werden.

Die zentrale Datenhaltung mit MES wird somit ein wichtiger Bestandteil, der die Echtzeitfähigkeit der Kommunikation im Industrie-4.0-Zeitalter sicherstellt. MES-Lösungen sind ein entscheidendes Element für Industrie 4.0.

Kontakt MES D.A.CH Verband e.V.: Eisenbahnstraße 18, 74360 Ilsfeld-Auenstein, Tel. +49 7062 6760213, Fax +49 7062 96019, E-Mail: info@mes-dach.de, Web: www.mes-dach.de

,,,,,,

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Accept and Proceed

Cookies help us to improve our services. By using our website, you agree to our use of cookies. Learn more